Coaching

Ursprünglich wurde das Coaching vor allem für Führungskräfte in Unternehmen eingesetzt, u.a. um bei ihnen Höchstleistungen und Effektivität zu sichern.

Inzwischen nutzen aber auch immer mehr Privatpersonen die Unterstützung eines professionellen Coaches, um ihre Ziele zu erreichen und erfolgreicher zu werden.

Coaching ist eine Wegbegleitung.
Der Mensch wird in seiner einzigartigen Individualität erkannt und gefördert. Im Coaching werden die Begabungen und Möglichkeiten des Klienten deutlich gemacht. So wird “das Beste” im Menschen geweckt, der Erfolgsweg erkannt und der Coach erinnert immer wieder an den “richtigen Pfad”. Hier wird entweder die Technik gefunden, die für den Klienten die beste ist oder eine individuelle Lösung entwickelt, die ihm entspricht.

Oft entsteht die Frage: Was ist eigentlich der Unterschied zur Beratung, zum Training oder zur Therapie?

Die Psychotherapie, insbesondere die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie,  arbeitet im Allgemeinen mit der ‘Ursachenforschung’. In unserer persönlichen Biographie  finden wir Erklärungen, warum wir uns in welcher Situation wie verhalten bzw. fühlen. Die gezielte Veränderungsarbeit an emotionalen Problemreaktionen durch unterschiedliche Methoden steht dann im Focus einer Psychotherapie.

Coaching findet meistens in einem beruflichen Kontext statt. Die Veränderungsziele sind  in der Regel enger begrenzt als in einer Psychotherapie. Es werden zu bestimmten Problembereichen gezielt  Lösungen entwickelt. Wir fragen also in erster Linie nicht: WARUM fühle ich mich in der Situation schlecht? Sondern vielmehr: WAS kann ich tun, um mich zukünftig besser zu fühlen und meine Ziele zu erreichen.

Coaching dient dem Erreichen von selbstgewollten, realistischen Zielen, die für die (berufliche) Entwicklung des Klienten relevant sind.

Coaching unterstützt auf dem Weg zu persönlichem Erfolg.